04.08.2021

Sit übernimmt Azubis in Festanstellung

Talente fördern – Sit SteuerungsTechnik nimmt seine Verantwortung als Ausbildungsbetrieb ernst und hat alle drei Auszubildenden des Jahrgangs 2021 übernommen.

Spannende Projekte, hochqualifizierte Begleitung, flache Hierarchien und ein gutes Betriebsklima – Sit SteuerungsTechnik genießt auch als Ausbildungsbetrieb einen exzellenten Ruf. Und auch über die Ausbildung hinaus bietet Sit sehr gute Perspektiven: Viele der Auszubildenden werden in ein reguläres Arbeitsverhältnis übernommen. Bestes Beispiel sind die drei Auszubildenden des Jahrgangs 2021, die ihre jeweilige Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, zum Elektroniker für Betriebstechnik sowie zum Industrieelektriker Betriebstechnik erfolgreich abgeschlossen haben. Sie alle setzen nun ihre Karriere mit einer Festanstellung bei Sit fort. „Wir nehmen unsere Verantwortung als Ausbildungsbetrieb sehr ernst und freuen uns deshalb umso mehr über den Erfolg unserer Auszubildenden“, betont Frank Lehnen, Leiter HR und Marketing. „Für alle Beteiligten ist das eine klassische Win-Win-Situation: Während die drei bei uns ausgezeichnete Karrierechancen haben, profitieren wir von hochqualifizierten und motivierten jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“ Auch im September dieses Jahres haben wir eine neue Auszubildende, die ihre Lehre als Kauffrau für Büromanagement beginnt. Für das kommende Jahr bietet Sit Ausbildungsplätze als Industrieelektriker, Betriebstechniker und Fachinformatiker an.
Aktuelle Stellenausschreibungen für Auszubildende finden Sie in unserem Karriere-Bereich.

22.03.2021

Sit auf Wachstumskurs

Wachstum und Vielfalt – Sit SteuerungsTechnik wächst weiter und beschäftigt bald mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus mehr als 20 Herkunftsländern

Immer schneller, immer effizienter und immer mehr Volumen – das ist die Devise der E-Commerce-Branche, und zwar nicht erst seit Corona. Entsprechend forciert die Branche auch ihre Investitionen in die Logistik, mit neuen Standorten und Anlagen. Für Sit SteuerungsTechnik als Spezialist für Lösungen zur Anlagensteuerung bedeutet dies eine stetig wachsende Nachfrage nach unseren Leistungen – und einen erhöhten Bedarf an Personal.

Allein im vergangenen Jahr konnte Sit deshalb insgesamt 24 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter quer durch alle Teams und Bereiche einstellen. Und auch im laufenden Jahr wird sich dieser Trend fortsetzen. „Für 2021 rechnen wir mit weiteren 25 bis 30 Neueinstellungen“, betont Frank Lehnen, Leiter Human Resources bei Sit. „In den ersten Monaten konnten wir davon bereits 20 Stellen besetzen.“ Diese Entwicklung bedeutet auch einen weiteren Meilenstein für Sit: Erstmals wird das Unternehmen dann mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen.

Gleichzeitig führt dieses Wachstum dazu, dass sich Sit in Sachen Personal auch als ausgesprochen diverses Unternehmen präsentiert: So arbeiten inzwischen Menschen aus mehr als 20 verschiedenen Herkunftsländern bei Sit SteuerungsTechnik. „Wir legen großen Wert auf diese Vielfalt, denn sie bedeutet auch immer wieder neue Impulse“, hebt Lehnen hervor. „Davon profitieren nicht nur wir als Unternehmen, Diversität ist auch ganz allgemein eine der Stärken des Wirtschaftsstandorts Deutschland.“

09.10.2020

Sit entwickelt neue Standard-Software-Bibliothek

Fit für die Zukunft – Sit SteuerungsTechnik hat eine komplett neue Standard-Software-Bibliothek entwickelt und an drei Amazon-Standorten erstmals eingesetzt.

An insgesamt fünf Amazon-Standorten war Sit SteuerungsTechnik in den vergangenen zwei Jahren aktiv: Die beiden Logistikzentren im britischen Darlington sowie im polnischen Kattowitz, bei denen die Arbeiten von Sit im Jahr 2019 begannen, sind seit Frühjahr dieses Jahres produktiv. Im laufenden Jahr kamen mit Paderborn, Bologna und Durham drei weitere Standorte hinzu. Während in Paderborn die Bänder schon seit dem Sommer laufen, werden Bologna und Durham noch im vierten Quartal – und damit rechtzeitig zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft – den Betrieb aufnehmen. Gerade in Bologna war der Zeitplan wegen des Corona-Lockdowns in Norditalien besonders eng, konnte aber trotz aller Widrigkeiten eingehalten werden.

Am Standort Paderborn kamen zudem zum ersten Mal durchgängig die neuen 1500er-Steuerungen von Siemens zum Einsatz, die künftig an allen Amazon-Standorten verbaut werden. Für diese Steuerungen und die damit verbundenen Anforderungen hat Sit innerhalb von knapp zwei Jahren eine komplett neue, unternehmenseigene Standard-Software-Bibliothek entwickelt. Nach Abschluss der Entwicklung wurden insgesamt 70 SPS-Expert*innen für den neuen Standard ausgebildet, der bei den diesjährigen Amazon-Projekten erstmals zum Einsatz kam.

„Mit dem neuen Sit-Standard 2018 entsprechen wir nicht nur den Anforderungen von Amazon“, zieht Rainer Hellmann, Leiter Team SPS-Steuerung, ein positives Fazit. „Wir haben zudem bei den Projekten in Paderborn, Bologna und Durham bewiesen, dass wir auch für künftige Herausforderungen bestens aufgestellt sind.“
08.05.2020

Corona

Safety first. Sit SteuerungsTechnik führt sein Projektgeschäft weiter – Sicherheit und Gesundheit haben dabei höchste Priorität.

Seit Mitte Februar beherrscht und beeinträchtigt das Corona-Virus das gesellschaftliche Leben und stellt auch die Industrie vor große Herausforderungen. „Glücklicherweise können wir unser Projektgeschäft weiterführen, wenn auch mit Einschränkungen“, betont Robert Strobel, Geschäftsführer von Sit SteuerungsTechnik.
So gestaltet sich etwa die Organisation der Auslandsreisen der Sit-Teams zu den einzelnen Baustellen aufgrund der vielen Auflagen wesentlich aufwendiger. Gleichzeitig wurden auch die Arbeitsschutzmaßnahmen verschärft. „Als Reaktion auf das Virus haben wir die Gefährdungsbeurteilungen für alle Arbeitsplätze – ob Büro, Baustelle oder auch auf Reisen – komplett überarbeitet“, erläutert Strobel die Vorgehensweise. „Schließlich stehen die Sicherheit und die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Partner und Kunden für uns an allererster Stelle.“

Während bei vielen Aufträgen das Tempo notgedrungen gedrosselt wurde, gibt es durchaus auch Projekte, die durch die Corona-Krise Fahrt aufgenommen haben. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Erweiterung eines Logistikzentrums von Digitec Galaxus, dem größten Online-Händler der Schweiz. Um dem Lockdown-bedingten Kundenansturm gerecht zu werden und möglichen Einreiserestriktionen für die Sit-Spezialisten zuvorzukommen, entschied sich das Unternehmen, das Go-Live der Anlage um zwei Wochen vorzuziehen. Und so wurde die Anlage mit insgesamt 21 Steuerungen bereits Ende März statt wie geplant Mitte April 2020 in Betrieb genommen. Seitdem trägt sie dazu bei, dass die Logistikprozesse von Digitec Galaxus auch unter den aktuellen Umständen reibungslos laufen. „Digitec Galaxus war sowohl mit der Umsetzung insgesamt als auch mit dem vorgezogenen Go-Live sehr zufrieden“, resümiert Robert Strobel. „Wir hoffen damit, den Grundstein für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit gelegt zu haben.“
04.03.2020

Absage LogiMAT

Wichtig! Sit SteuerungsTechnik sagt Teilnahme an LogiMAT 2020 ab

Da die Lage im Hinblick auf das Corona-Virus (COVID-19) weiterhin unübersichtlich ist, und auch die künftigen Entwicklungen schwer vorhersehbar sind, hat sich Sit SteuerungsTechnik dazu entschlossen, auf einen Auftritt auf der LogiMAT 2020 zu verzichten. „Sicherheit und Gesundheit stehen bei uns immer an erster Stelle“, begründet Sit-Geschäftsführer Peter Mrosk die Entscheidung. „Wir wollen mit diesem Schritt größtmögliche Vorsicht walten lassen, sowohl im Hinblick auf die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch auf die unserer Kunden.“
09.12.2019

Bestens aufgestellt – Sit ist seit November 2019 nach der ISO-Norm 9001 zertifiziert

Geschafft! Nach einer rund zehn monatigen Vorbereitungs- und Umsetzungsphase hat Sit SteuerungsTechnik im Oktober dieses Jahres die Audits bestanden und ist ab sofort nach der ISO-Norm 9001 zertifiziert.

„Das erreichte Ergebnis liegt deutlich über dem von der Norm geforderten Mindeststandard“, zieht Dr. Nikolaos Raptakis, Auditor der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS), ein durchweg positives Fazit. „Möglich wurde diese beeindruckende Leistung vor allem durch das Engagement der Geschäftsführung und die reibungslose Zusammenarbeit mit den Teamleiterinnen und Teamleitern.“

Die ISO-Norm 9001 ist eine weltweit anerkannte Norm für Qualitätsmanagement, mit der Unternehmen ihre Organisation, ihre Prozesse und Abläufe zertifizieren lassen können. Der Gedanke dahinter: Die Qualität von Produkten hängt nicht allein von ihrer technischen Beschaffenheit ab. Auch die Organisation des Unternehmens spielt eine wichtige Rolle.

Angestoßen wurde die Zertifizierung Ende vergangenen Jahres von der Sit-Geschäftsführung. Ab Januar machte sich eine Arbeitsgruppe an die Umsetzung der für die Zertifizierung notwendigen Maßnahmen. In der zehnmonatigen Projektphase dokumentierte sie in Zusammenarbeit mit den Teamleiterinnen und Teamleitern sämtliche Prozesse und erarbeitete eine sogenannte Prozesslandkarte, auf der alle Prozesse, Funktionen und Rollen abgebildet sind.

Ende September waren die Vorbereitungen abgeschlossen, sodass die Audits im Oktober stattfinden konnten. „Der Zertifizierungsprozess hat uns die Möglichkeit gegeben, Arbeitsprozesse transparenter zu gestalten, sie zu dokumentieren und weiter zu verbessern“, betont Sit-Geschäftsführer Robert Strobel „Gleichzeitig belegen wir damit die hohe Qualität unserer Organisation und stärken das Vertrauen unserer Kunden in unser Unternehmen.“
05.06.2019

Sit SteuerungsTechnik – Jobporträts

Beste Chancen – Sit produziert sechs Videoclips, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spannenden Einblicke in ihre Jobs und das Unternehmen geben

SPS-Programmierer, HMI-Spezialist, Elektrokonstrukteur – das sind nur drei Beispiele für die vielen interessanten Jobprofile bei Sit SteuerungsTechnik. Spannende Momentaufnahmen von der täglichen Arbeit bei Sit bieten sechs neue Videoclips, in denen Sit-Expertinnen und -Experten über ihre Aufgaben berichten und die Unternehmenswelt von Sit vorstellen. Dabei wird deutlich: Bei Sit haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit modernsten Technologien zu tun und profitieren von einer positiven Firmenkultur mit flachen Hierarchien und kurzen Wegen – ganz gleich, ob sie für Design und Programmierung verantwortlich sind, für Konstruktion, Installation und Inbetriebnahme oder für Wartung und Service. Produziert wurden die Filme vom Online-Jobportal jobsaround.tv. Dort sind sie auch zu sehen, genauso wie auf dem YouTube-Kanal von Sit.
www.youtube.com/Sit-Steuerungstechnik (https://www.youtube.com/channel/UC09JtWfrV3WdTfEcoF87yAQ)
www.jobsaround.tv/Sit-Steuerungstechnik (https://jobsaround.tv/?keywords=Steuerungstechnik)
06.12.2018

Edeka Fleischwerk Südwest

Qualität und Frische – Steuerungstechnik von Sit sorgt dafür, dass im Produktions- und Distributionszentrum von EDEKA Südwest Fleisch alles rund läuft

Frisches Fleisch in bester Qualität – das ist das Versprechen von EDEKA Südwest. Um dieses Ziel umzusetzen, unterhält das Unternehmen einen eigenen Produktionsbetrieb, der die rund 1.300 angeschlossenen Märkte mit Fleisch- und Wurstwaren versorgt. Herzstück ist ein modernes Fleischversorgungszentrum in Rheinstetten bei Karlsruhe, das 2011 in Betrieb genommen wurde. Das Werk umfasst dabei nicht nur einen Produktionsbetrieb, sondern auch ein großes Verpackungs- und Versandzentrum.

Dieses Zentrum soll nun in einer zweiten Bauphase erweitert werden. Ziel ist es, die Lager-, Sortier- und Kommissionierkapazitäten der bestehenden Anlage zu verdoppeln. Wie schon beim Neubau beauftragte EDEKA Südwest die Firma Vanderlande als Generalunternehmer für das Logistiksystem im Erweiterungsbau. Für die elektrische Installation, Steuerung und Visualisierung der Logistiklösung zeichnet Sit SteuerungsTechnik verantwortlich.

Die neue Logistiklösung soll zum einen sicherstellen, dass die bereits verpackten Fleisch- und Wurstwaren im Hochregallager auf Paletten sowie im Automatischen Kleinteilelager in Behältern zwischengelagert, zur Verteilung an die EDEKA-Märkte ausgelagert, kommissioniert und zum Transport bereitgestellt werden. Zum anderen soll sie nahtlos an die bestehenden Anlagen angeschlossen sein. „Alle Materialflusspunkte der Bestandsanlage werden mit den neuen gekoppelt“, berichtet Martin Geissler, der bei der Sit Steuerungstechnik GmbH das Projekt leitet.

Insgesamt 19 Steuerungen sollen für eine reibungslose Funktion der rund 3.700 Antriebe in der Erweiterungsanlage sorgen. Die Anlage soll im April 2020 ihren Betrieb aufnehmen, Hochdruck ist deshalb angesagt: Während mehr als ein Dutzend SPS-Programmierer die Lösungen entwickeln, sind 35 Elektriker vor Ort in Rheinstetten, um die Steuerungen zu installieren. „Die besondere Herausforderung für uns ist dabei, dass wir Montage und Installation im laufenden Betrieb vornehmen müssen, ohne die Betriebsabläufe im bestehenden Zentrum zu beeinträchtigen“, berichtet Geissler. Hinzu kommt, dass die Arbeiten auf den Punkt zu speziell ausgewiesenen Tageszeiten und bei einer Temperatur von knapp 0° Celsius durchgeführt werden müssen.

„Wie schon der Neubau ist auch die Erweiterung des Fleischwerks eine spannende Herausforderung,“ erklärt Robert Strobel, Geschäftsführer der Sit Steuerungstechnik GmbH. „Wir freuen uns, dass EDEKA Südwest auch dieses Mal auf unser Know-how und das unseres Partners Vanderlande setzt.“
12.07.2018

Sit goes green

Jobrad und E-Ladesäule – mit zwei innovativen Maßnahmen motiviert Sit seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu umweltschonender Mobilität

Grün spielt bei der Sit Steuerungstechnik GmbH schon lange eine wichtige Rolle – nicht nur als Unternehmensfarbe, sondern auch bei der Entwicklung von Steuerungslösungen, die besonders effizient und damit auch ressourcenschonend arbeiten. Jetzt geht das Unternehmen aus dem badischen Ettlingen noch einen Schritt weiter in Sachen Umweltschutz: Das „Jobrad“ sowie E-Ladestationen am Hauptsitz sollen für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anreize setzen, auch umweltfreundliche Mobilitätslösungen zu nutzen.

Seit April 2018 haben festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, sich ein sogenanntes Jobrad zu leasen. Sit hat dazu mit EURORAD, dem führenden Bike-Leasing-Dienstleister in Deutschland, einen entsprechenden Rahmenvertrag abgeschlossen. „Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter kann bei einem beliebigen Fachhändler, der in der EURORAD-Händlerliste geführt wird, ein Fahrrad bestellen“, erläutert Frank Lehnen, Leiter HR bei Sit, das Modell. Grundsätzlich können alle Fahrräder, Mountainbikes und E-Bikes geleast werden. „Das Interesse in der Belegschaft ist groß“, bestätigt Lehnen.

Und auch für diejenigen, die nicht auf das Auto verzichten können oder möchten, setzt Sit Anreize in Sachen Umweltschutz. Seit Anfang Juni können auf dem Sit-Betriebsgelände in Ettlingen Elektrofahrzeuge aufgeladen werden. „Wir haben auf einer Fläche zwischen den beiden Firmenparkplätzen im ersten Schritt zwei Ladestationen mit jeweils zwei Ladesteckdosen TYP2 sowie zwei Schukosteckdosen installiert“ berichtet Kurt Weisenburger, Elektromontagekoordinator bei Sit.
In einem weiteren Schritt sollen später vier weitere Ladestationen folgen, für die bereits Reserveplätze eingerichtet sind, sodass am Ende zwölf Elektromobile gleichzeitig aufgeladen werden können.
„Mit diesen beiden Initiativen bieten wir unseren Mitarbeitern attraktive Möglichkeiten, sich möglichst umweltfreundlich fortzubewegen“, resümiert Robert Strobel, Geschäftsführer der Sit Steuerungstechnik GmbH. „Gleichzeitig machen wir damit deutlich, dass bei uns das Thema Ressourcenschonung nicht nur bei unseren Projekten, sondern auch im Alltag eine wichtige Rolle spielen.“

17.04.2018

Nike – Verteilzentrum „The Court“

Damit alles rund läuft – Nike setzt auf Sit für die Steuerung des neuen Logistikzentrums

Nike ist der weltweit führende Sportartikelhersteller, der mit knapp 75.000 Mitarbeitern mehr als 34 Milliarden Dollar im Jahr umsetzt (Stand: 2017). Um Händler und Privatkunden in Europa und der ganzen Welt bedarfsgerecht mit Ware zu versorgen, hat Nike nahe der belgischen Metropole Antwerpen einen Logistikstandort mit insgesamt vier Warenverteilzentren aufgebaut. Für die Errichtung des jüngsten Verteilzentrums „The Court“ hat der US-amerikanische Konzern das niederländische Unternehmen Vanderlande B.V. sowie die Sit Steuerungstechnik GmbH beauftragt.

„The Court“ wird das vierte Logistikzentrum am Standort sein und ist ausschließlich für die Distribution von Footwear konzipiert. In der Sortier- und Förderanlage von „The Court“ kommen rund 1.300 Antriebe zum Einsatz. Für die reibungslose Funktion installiert Sit insgesamt 15 Steuerungen vom Typ S7-319F. Ergänzt wird die Steuerungstechnik von einer zentralen Not-Halt-SPS; für die zentrale Überwachung sorgt eine bedienerfreundliche Visualisierung in WinCC.

„The Court“ ist das jüngste Kapitel einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Nike und Vanderlande/Sit, die bis ins Jahr 1992 zurückgeht. „Wir freuen uns, nach den erfolgreichen Projekten ‚Footwear‘ und ‚Apparel‘ mit ‚The Court‘ bereits das dritte Verteilzentrum mit Nike bauen zu können“, zieht Robert Strobel, Geschäftsführer der Sit Steuerungstechnik GmbH, ein positives Fazit.